Samstag, 19. Mai 2012

32 12 N / 54 27 W

Das frische Fischeparadies. Nach einer ruhigen, sternenhellen Nacht sassen wir heute morgen im Cockpit und ploetzlich sah ich etwas im Kielwasser auf-und abwippen, ein Fisch an der kleinen Angel! Wir haben ywei Angeln draussen, eine mit starker Sehne und sehr lang (laeuft ueber eine Spindel) und die kleine ist eine Rute mit duennerer Sehne. (die uns ein Fisch kurz nach Antigua abriss) Seitdem hatten wir nichts mehr dran. Nun mussten wir beide Leinen einholen, da sie sich ueberkreuzt hatten. Arne konnte den Fisch anlanden (oder wie nennt man das) und es war ein huebscher Snapper-artiger blaeulicher Kerl, ca 35 cm lang. Wir sind nicht sicher, was es genau ist ... sein Fleisch ist hellrosa, Arne meinte, der schmeckt gut.
Spaeter, nach dem Fruehstueck, geht es wieder los an der kleinen Angel. Damit es kein Gewirre gibt, bittet Arne mich, die grosse auch einzuholen. Es geht sehr schwer, und ich merke, da haengt auch was dran ... Inzwischen hat Arne einen ordentlichen Thunfisch in den Haenden, er ist superschoen, silber, allerdings eine Sauerei, ihn umzubringen...
Kaum hat er ihn gefahrlos auf dem Deck, muessen wir die grosse Angel einholen - noch ein Thunfisch! Groesser noch als der erste! Sie sind so um die 50 cm lang.
Arne filetiert alle Fische und spaeter wird aus Teilen der Tunas Fischsalat (mit Zitrone und Zwiebel) und wir trocknen auch etwas Tuna auf dem Achterdeck. Wetter ist genau richtig dafuer.
Mittags gibt es Tunasteak mit Reis - traumhaft ...
Jetzt werden wir gleich noch etwas vom Salat essen.
Weitere positive Aspekte des Tages: Arne nahm eine Dusche trotz 3 Grad unter Seemannsnull, der Wind dreht immer mehr auf S und wir machen gute Fahrt in die gewuenschte Richtung.

Alles ist wunderbar und es gruessen vom segelnden Schlemmerparadies

Arne + Andrea

AHOI

----------
radio email processed by SailMail
for information see: http://www.sailmail.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen